Ein Resümee

Standard

Nach 7 Monaten hier in Rio schleicht sich seit den letzten Tag immer wieder die Frage in den Kopf was denn nun der Sinn meines Aufenthaltes war. Was habe ich hier gelernt? Mir ist viel durch den Kopf gegangen. Es gibt unheimlich viele positive Seiten von Rio de Janeiro. Allen voran die lebenslustige und energiegeladene Lebensweise der Carioca. So etwas habe ich noch nie erlebt und sie hat mich völlig überrumpelt und mitgerissen. Das ist mein größtes Geschenk was ich mit nach Hause nehme und teilen möchte. Ich habe mich als Botschafterin gefühlt als ich hierher gekommen bin, und wollte unsere neue Generation aus Deutschland vorstellen, die sich endlich von der Vergangenheit lösen und wieder einen Nationalstolz entwickeln möchte. Deshalb fand ich es selbst auch nicht schlimm als sie sagten ich wäre so überhaupt nicht deutsch. Ich fand es interessant am eigenen Leib zu erfahren das sie uns für ziemlich lebensunlustig halten. Und ich kann den Punkt auch nicht so ganz zurückweisen. In Brasilien herrscht eigentlich in der Mehrheit die Einstellung das Glas sei halbvoll und nicht halbleer. In der Zeit hier, habe ich auf Spiegelonline einen Artikel gelesen der sich mit dem Thema befasste „der Deutsche hätte verlernt zu genießen“. Der Brasilianer auf jeden Fall nicht. Wobei ich sagen muss das es hier auch nicht allzu schwer ist bei den Wetterbedingungen. Wir haben hier gerade Winter, allerdings ist der Winter hier sogar schöner als unser Sommer. Es gibt aber zwei Dinge die dieses wunderbare Bild extrem ins wanken bringen. Das ist zum einen der Sicherheitsfaktor. Man ist durch Metallgitter in den Häusern eingesperrt und es gibt zusätzlich noch einen Wachdienst (24h). An Berlin ist für mich einer der schönsten Aspekte das ich mich auch als Frau nachts alleine in der Stadt bewegen kann. Ich freue mich schon darauf diese Freiheit wiederzugewinnen und bin gespannt wie lange es vor allem dauert hier angenommene Verhaltensweisen abzulegen.

Die zweite Sache die mich stört ist das hiesige Bildungssystem. Seit 2 Monaten sind die öffentlichen Universitäten im Streik. Ein Ende ist noch nicht in Sicht. Auch bei einigen (ich bin mir nicht sicher ob alle dabei sind)  öffentlichen Schulen wird gestreikt. Kopfrechnen ist teilweise ein echtes Problem. Und wer eine Fremdsprache lernen möchte der muss einen Privatkurs machen, es gibt zwar Englischunterricht der beschäftigt sich aber mit so einfachen Sachen, das ein Gespräch auf Englisch nicht wirklich möglich ist. Ich habe diese Woche am Welttreffen der Studentischen Unternehmensberatungen JEWC in Paraty teilgenommen. Da Brasilien aber nun doch ziemlich weit weg ist von Europa waren die Brasilianer doch ein kleines bisschen in der Überzahl. Es waren 2300 Teilnehmer, davon 22 Ausländer. Was ich aber eigentlich sagen wollte, ich war überrascht wie schlecht die Bildungselite Englisch spricht. Die meisten Veranstaltungen waren auf Portugiesisch aber einige auch in Englisch. Dafür gab es extra eine Synchonisation ins Portugiesische. Auch unsere Ausländer die kein Portugiesisch konnten meinten der Kontakt in Englisch sei nicht immer einfach gewesen. Lustigerweise habe ich viele Brasilianer kennengelernt, die Deutsch sprechen, gerade ein Auslandssemester in Deutschland gemacht haben oder es demnächst planen. Wirtschaftlich gesehen hat Deutschland einen unheimlich guten Ruf gerade unter den jungen Brasilianern. Irgendwie schon wieder vom Thema abgekommen. Die Konzentration fällt mir doch ein bisschen schwer. In 24h sitze ich schon am Flughafen und fliege nach 7 Monaten Brasilien wieder nach Hause. Um den Kreis wieder zu schließen: Ich fühle mich auch auf dieser Reise wieder als Botschafterin. Das erlebte möchte ich unbedingt mit euch teilen, weil es mein Leben unheimlich bereichert hat. Ab und zu denke ich daran zurück das ich vor einem Jahr noch den Plan hatte nach Schweden zu gehen für ein Semester und wo bin ich gelandet? Am anderen Ende der Erde. Aber ich bereue es wirklich nicht!!!

Und jetzt zum letzten mal zum Forró nach Lapa

Até logo Cidade maravilhosa!

Advertisements

»

  1. Magdalena!!
    Es war so schön dich zu Kennenlernen!!
    Wie war deine reise zurück nach Hause? Hoffentlich alles ok!

    Wie sehen uns irgendwann, irgendwo, sicher!!

    lG aus Brasilien!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s